Begriffe

ÜBERSICHT DER TECHNISCHEN FACHBEGRIFFE:

 

FittingFlex: 

Golfschläger unterscheiden sich durch verschiedene Steifigkeiten des Schaftes L, A, R, S, X. Diese sind aber unter den vielen Schlägeranbietern nicht gleichzusetzen und können erheblich differieren.

Schlägerlänge: 

Die passende Schlägerlänge ist eine wichtige Voraussetzung um ein konstantes Ergebnis zu erreichen. Bei der statischen Vermessung wird der Finger-Boden Abstand gemessen

Loft: 

Die Schlagflächenneigung wird mit Loft bezeichnet und mit Grad angegeben. Gemessen wird er bei Hölzern und Eisen unterschiedlich. Während man bei Eisen einfach die Abweichung von der Schlagfläche nimmt, wird bei den Hölzern der Winkel von der Sohle zum Face minus 90° gemessen.

Lie: 

Lie ist der Winkel zwischen Schaft und Schlägersohle Toe und Heel (Zehe und Ferse). Abweichend vom Standardwert gibt es Flat und Upright (Flach und Steil). Dieser beeinflusst natürlich die Richtung. Und ist der Lie nicht korrekt wird bewusst oder unbewusst kompensiert.

Bounce: 

Mit Bounce wird der Winkel bezeichnet, der sich zwischen Boden und Sohle in Schlagrichtung bildet, wenn der Schläger korrekt angestellt wird.

Torque: 

Die Verwindung eines Schaftes (unter Belastung um seine Längsachse gemessen). Bei Personen mit hoher Schwunggeschwindigkeit: wenig Torque, um 3° Bei Spielern mit langsamen Schwung: ab 5° Personen mit Gelenkproblemen sollten dies besonders beachten.

Fitting: 

Unter dem Begriff Fitting versteht man "Anpassen", "Anprobe" oder auch "passend machen".

Griff: 

Grob unterscheidet man vier Größen:Undersize Lady, Standard Men, Midsize Men und Jumbo Men. Vom Gefühl her sollten die Fingerspitzen den Daumenballen kaum berühren.

 

Folgende Methoden stehen uns zur Verfügung: 

Videohalle

Explanar

FlightScope

SAM Puttlab